Firewall

, 2004

Eine Firewall (wörtlich Brandschutzmauer) ist eine Sicherheitsschwelle für Computer und Computernetzwerke: Eine digitale Tresortür, die den eigenen Datenbestand vor unbefugter Einsicht, Diebstahl, Manipulation und Spionage schützen soll. Der weltweit rasant wachsende Datenverkehr bringt aber neben elektronischen Schutzwällen auch gigantische Lauschsysteme hervor. Definiert das daraus erwachsende Netzwerk elektronisch gesteuerter Überwachungsmethoden möglicherweise das Verhältnis von persönlicher Freiheit und allgemeinem Schutz, individueller Verantwortung und gesellschaftlichem Konsens nach ganz neuen Kriterien? Die acht Künstler*innen der Ausstellung untersuchen in malerischen, skulpturalen, installativen Arbeiten und Videos das Phänomen, nicht nur in seiner wörtlichen Dimension, sondern ebenso im übertragenen Sinn, verstanden auch als psychische Grenzziehung eigener Identität. Das Buch ist anlässlich der Ausstellung Firewall in der Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster erschienen.